FILTER NACH

Allergologe in Köln : Buchen Sie den passenden Spezialisten online.

K. Glück, Facharzt für Innere Medizin à Köln

Kathrin Glück

Facharzt für Innere Medizin
Custodisstraße 3-17
50679 Köln
M. Buddenbrock, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten à Köln

Herr Markus Buddenbrock

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hohenstaufenring 28
50674 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Rösing, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten à Köln

Frau Dr. Stephanie Rösing

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Glockengasse 1
50667 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Röseler, Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde à Köln

Frau Dr. Stefani Röseler

Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Jakobstraße 27-31
50678 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
J. von Thaden, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin à Köln

Herr Johannes von Thaden

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Malvenweg 6
51061 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Batinica, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten à Köln

Frau Dr. med. Marina Batinica

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hohenstaufenring 28
50674 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Custodisstraße 3-17
50679 Köln
A. Schareina, Fachärztin für Innere Medizin à Köln

Frau Astrid Schareina

Fachärztin für Innere Medizin
Lindenthalgürtel 36
50935 Köln
C-B. Seifert, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin à Köln

Herr Christian B. Seifert

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Graseggerstraße 105
50737 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Belz, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten à Köln

Frau Dr. med. Doreen Belz

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Werthmannstraße 1C
50935 Köln

Wie stellt der Allergologe Allergien fest?

Allergologen sind für die Diagnose und Therapie von Allergien verantwortlich. In Köln führen über 100 Ärzte und Ärztinnen die Zusatzbezeichnung Allergologie. Diese Ärzte gehören meist zu den Fachgebieten der Dermatologie, der HNO-Heilkunde und der Pneumologie sowie der Allgemeinmedizin, der Inneren Medizin und der Kinderheilkunde.

Eine Allergie beschreibt eine Überreaktion des Körpers auf bestimmte Substanzen. Diese Substanzen sind eigentlich harmlos, dennoch reagiert das Immunsystem abwehrend auf diese. Zur Diagnose von Allergien werden verschiedene Tests herangezogen. Der gängigste Test ist der Pricktest, bei dem einige Stoffe auf die Haut des Betroffenen aufgetragen werden. Sollte dieser Hauttest keine Hinweise auf eine Allergie geben, gibt es zusätzlich den Scratchtest, der ähnlich funktioniert. Jedoch werden hier kleine Risse in der Haut erzeugt, wo die Teststoffe aufgetragen werden. Ist auch dieser Test negativ, besteht noch die Möglichkeit einen Bluttest durchzuführen. Bei dem RAST-Test wird das Blut auf entsprechende Antikörper im Labor untersucht.

Können Allergien therapiert werden?

Die Ursachen für Allergien sind ganz unterschiedlich. Dabei ist der Heuschnupfen die wohl bekannteste Form einer saisonalen Allergie. Er tritt meist zu Beginn des Frühlings auf, wenn Pollen von Pflanzen und Bäumen fliegen. Viele Menschen leiden auch an Nahrungsmittelallergien. Fructose- und Lactoseintoleranz sind Unverträglichkeiten, die seit einigen Jahren gehäuft auftreten. Aber auch Nüsse, Getreide und Gemüse können allergische Reaktionen hervorrufen. Neben Lebensmittel und Pollen sind Tiere weitere Auslöser für Allergien. Vor allem Haustiere, wie Katzen und Hunde, und Kleinsttiere, wie Milben, können für erhöhte Abwehrreaktionen des Körpers sorgen. Außerdem gibt es noch Medikamentenallergien. Jedes Medikament kann dabei Ursache von Allergien sein. Jedoch ist ein gehäuftes Auftreten bei Antibiotika und Schmerzmitteln zu beobachten.

Die Symptome können ganz unterschiedlicher Natur sein. Meistens zeigen sich Allergien durch rote und brennende Augen, Schnupfen und Niesen. Auch auf der Haut können Reaktionen auftreten. Dabei sind Rötungen und Schwellungen, wie Quaddeln, die mit Juckreiz einhergehen, die häufigsten Anzeichen. Während eines schweren Verlaufs einer Allergie kann es zu Atemnot und Kreislaufproblemen kommen. Im schlimmsten Fall kommt es zum Atem- und Kreislaufstillstand.
Allergologen therapieren zunächst einmal die Symptome, denn eine Heilung ist schwierig und langwierig. Es besteht die Möglichkeit der Desensibilisierung, wobei der Körper langsam an die Stoffe gewöhnt wird, auf die er bisher abwehrend reagiert hat. Diese Therapie kann jedoch jahrelang dauern.

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfebereich oder kontaktieren Sie uns