FILTER NACH

Buchen Sie einen Termin online bei einem Ergotherapeut oder einem Behandler, der mit diesem Schwerpunkt in Berlin

Kurfürstendamm 33
10719 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler

Welche Krankheiten machen eine Ergotherapie notwendig?

Die Ergotherapie hat das Ziel Menschen in ihrem Alltag handlungsfähiger zu machen und sie dadurch zu stärken. Damit gehört der Beruf des Ergotherapeuten zu den Heilberufen. Die Handlungsunfähigkeit kann durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung auftreten. Zu den häufigsten Erkrankungen, die eine Ergotherapie nötig machen, gehören Schlaganfälle, die eine halbseitige Lähmung verursachen, Querschnittslähmungen durch Unfälle und Herzinfarkte. Aber auch bei angeborenen Einschränkungen sowohl körperlicher als auch psychischer Natur kann die Ergotherapie helfen. Sie findet auch Einsatz bei Kindern, die Verhaltens- und Entwicklungsstörungen aufweisen, oder Patienten, die an neurologische Krankheiten, wie bei MS, Parkinson und Demenz, leiden. Die Ergotherapie kann helfen die Koordination, Konzentration und Reaktion zu verbessern. Da bei der Ergotherapie eine ganzheitliche Betrachtung im Mittelpunkt steht, werden nicht nur psychische und neurologische Krankheiten durch sie therapiert. Auch bei physischen Auffälligkeiten wird sie eingesetzt. Deshalb hilft sie Patienten, die an orthopädischen und rheumatologischen Krankheiten leiden. Seit neuestem wird die Ergotherapie auch bei der Prävention eingesetzt.

Was ist das Ziel der Ergotherapie?

Die Ergotherapie ermöglicht es Patienten, sich Aufgaben im Alltag zu stellen und diese erfolgreich zu bewältigen. Gezielt werden Übungen durchgeführt, die Selbstständigkeit im Berufs-, Schul- und Sozialleben fördern. Durch den ganzheitlichen Ansatz wird nicht nur ein Aspekt behandelt. Bewegung, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit werden in Zusammenhang gesetzt und als Einheit therapiert. Mittels verschiedener therapeutischer Ansätze sollen die körperlichen und geistigen Zustände verbessert, Schmerzen reduziert und die Pflegebedürftigkeit verzögert werden. Mit gezieltem Training werden einzelne Bewegungen geübt. Das können einfache körperliche Abläufe wie Waschen, Anziehen, Essen und Trinken sein, die für Nichtpatienten ganz selbstverständlich sind, aber nun durch eine Schlaganfall oder durch Verlust von Gliedmaßen erschwert werden. Auch einfache Handlungen im Alltag gehören dazu. Gezielt werden Einkaufen, Kommunikation, Teilnahme im Straßenverkehrs oder die Strukturierung des Alltags geübt. Auch Ausdauer und Konzentration gehört dazu und das Gehirn damit trainiert. Ergotherapeuten praktizieren häufig in Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken. Sie können aber auch ambulant in eigenen Praxen tätig sein. Über 250 Ergotherapeuten sind in Berlin ansässig. Wer nun einen Termin für eine Ergotherapie-Praxis in Berlin vereinbaren möchte, kann dies ab sofort schnell und einfach per Mausklick erledigen.

Suche durch Stadtteile verfeinern

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns