FILTER NACH

Facharzt für Ernährungsmedizin: Finden Sie den richtigen Spezialisten und buchen Sie online einen Termin

Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. Horstmann, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin à Oberhausen

Herr Dr. med. Achim Horstmann

Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
Mergelstraße 47a
46119 Oberhausen
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Krinninger, Ernährungswissenschaftlerin à Starnberg

Frau Dr. Patricia Krinninger

Ernährungswissenschaftlerin
Josef-Jägerhuber-Straße 7
82319 Starnberg
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
A. Eckhardt, Diabetesberater(in) DDG à Köln

Frau Annette Eckhardt

Diabetesberater(in) DDG
Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. Zitzmann, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie à Köln

Herr Dr. med. Volker Zitzmann

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Buchheimer Str. 53-55
51063 Köln
M. Salzwedel, Diabetesberater(in) DDG à Köln

Frau Maren Salzwedel

Diabetesberater(in) DDG
Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Rathert, Fachärztin für Innere Medizin à Berlin

Frau Dr. med. Antje Rathert

Fachärztin für Innere Medizin
Winsstraße 45
10405 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Schindler, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten à Berlin

Frau Dr. med. Mandana Schindler

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Richard-Strauss-Straße 37 Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
14193 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Dr. med. Herrmann, Facharzt für Innere Medizin à München

Dr. med. Heidi Herrmann

Facharzt für Innere Medizin
Frauenplatz 7
80331 München
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Trgovcevic, Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin à Oberhausen

Frau Dr. med. Zaklina Trgovcevic

Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin
Mergelstraße 47a
46119 Oberhausen
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler

Ernährungsmedizin: Gesund essen, gesund leben

Die Ernährungsmedizin geht davon aus, dass eine falsche Ernährung Krankheiten auslösen und daher auch umgekehrt eine gesunde Ernährung viele Erkrankungen positiv beeinflussen kann. Ziel der Ernährungsmedizin ist es, aus diesen Zusammenhängen individuelle Ernährungsmaßnahmen zur Prävention sowie zur Linderung und Heilung von Krankheiten abzuleiten.

Was ist die Ernährungsmedizin?

Die Ernährungsmedizin vereint verschiedene medizinische Fachgebiete und nutzt deren wissenschaftliche Erkenntnisse über Physiologie und Pathophysiologie der menschlichen Ernährung, um Krankheiten vorzubeugen, sie zu lindern oder gar zu heilen.
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Menge und Zusammensetzung von Lebensmitteln sowie ihrer Aufnahme und Verwertung im menschlichen Organismus.

Ernährungsmediziner betreuen sowohl gesunde als auch erkrankte Personen mit verschiedenen ernährungsmedizinischen Maßnahmen wie Ernährungsberatung oder Diäten. Auch die künstliche Ernährung mittels Trink- und Sondennahrung (enterale Ernährung) als auch unter Umgehung des Verdauungstrakts (parenterale Ernährung) mittels Infusion in die Blutbahn können zum Einsatz kommen.

Die ernährungsmedizinische Betreuung kann auch durch Ernährungsfachkräfte aus dem nichtmedizinischen Umfeld wie etwa durch Ernährungswissenschaftler oder Ökotrophologen erfolgen.

Womit befasst sich die Ernährungsmedizin?

Die einzelnen Bestandteile der Lebensmittel wirken sich unterschiedlich auf den Stoffwechsel aus. Dies macht sich die Ernährungsmedizin zunutze, um Krankheiten vorzubeugen oder zu heilen. Die Nahrungsaufnahme dient also nicht nur dem Stillen von Hunger, sondern als eine Art Behandlung. Besondere Bedeutung kommt dabei den Kohlenhydraten (Stärke), Fetten, Proteinen (Eiweiß), Vitaminen und Mikronährstoffen (Spurenelementen) zu.

Um ein individuelles Ernährungskonzept erstellen zu können, bestimmt der Ernährungsmediziner abhängig von Gesundheitszustand, Lebensabschnitt und Alter (z.B. Schwangerschaft, Stillzeit, Kindes- und Jugendalter, Erwachsenen- und Seniorenalter) die Körperzusammensetzung, den Ernährungszustand, den Energiehaushalt und die Regulation der Nahrungsaufnahme.

Wann wird die Ernährungsmedizin angewendet?

Viele Menschen leiden an Blähungen, Magendruck, allgemeinem Unwohlsein oder Müdigkeit, bringen diese Symptome aber nicht mit ihrer Ernährung in Verbindung. Oder aber sie nehmen trotz Diät nicht ab. Solche Unverträglichkeiten sowie Störungen von Darmfunktion und Fettstoffwechsel kann der Ernährungsmediziner feststellen und Gegenmaßnahmen einleiten. Weitere Einsatzgebiete individueller Ernährungskonzepte sind unter anderem Ernährung und Sport, Ernährung als präventive Maßnahme, zum Beispiel bei Übergewicht und Adipositas, Ernährung bei Untergewicht und Mangelernährung, Ernährung und Psychosomatische Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge eating Syndrom) und Ernährungsabhängige und durch Ernährung beeinflussbare Erkrankungen, wie zum Beispiel Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz), Fruchtzuckerunverträglichkeit (Fructosemalabsorption), Sprue/Zöliakie, Fettstoffwechselstörungen (Hypercholesterinämie und Hypertriglyceridämie), Diabetes mellitus, Osteoporose, Histaminintoleranz, Nahrungsmittelallergie oder Adipositas.

Die Stadt genauer bestimmen

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfebereich oder kontaktieren Sie uns