FILTER NACH

Buchen Sie Ihren Termin bei einem Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde oder einem Behandler, der mit diesem Schwerpunkt online

Herr Prof. Dr. med. Streppel, HNO-Arzt à Köln

Herr Prof. Dr. med. Michael Streppel

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Zeppelinstraße 1
50667 Köln
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. Kischk, HNO-Arzt à Düsseldorf

Herr Dr. med. Bernhard-Tarek Kischk

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Carlsplatz 22
40213 Düsseldorf
Frau Dr. Gerlach, HNO-Arzt à Berlin

Frau Dr. Karin Gerlach

Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Stuttgarter Platz 1
10627 Berlin
Herr Dr. Kähne, HNO-Arzt à Berlin

Herr Dr. Andreas Kähne

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Karl-Marx-Straße 142
12043 Berlin
Herr Dr. Jund, HNO-Arzt à Puchheim

Herr Dr. Rainer Jund

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Lochhauser Straße 2
82178 Puchheim
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. Henning, HNO-Arzt à Berlin

Herr Dr. med. Stefan Henning

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Bleibtreustraße 32
10707 Berlin
Herr Dr. med. Sudhoff, HNO-Arzt à Berlin

Herr Dr. med. Tobias Sudhoff

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Rummelsburger Str. 13
10315 Berlin
Herr Dr. med. Friebel, HNO-Arzt à Potsdam

Herr Dr. med. Ulrich Friebel

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Luisenplatz 1
14471 Potsdam
Frau Dr. med. Bremert, HNO-Arzt à Potsdam

Frau Dr. med. Anja Bremert

Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Luisenplatz 1
14471 Potsdam
Herr Dr. med. Deri, HNO-Arzt à Bonn-Beuel

Herr Dr. med. Tarek Deri

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Friedrich-Breuer-Straße 56
53225 Bonn-Beuel
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler

Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt: Spezialist für Hals, Nase und Ohren

Fachärzte für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sind darauf spezialisiert, Erkrankungen von Hals, Nase (inklusive der Nasennebenhöhlen, NNH) und Ohren zu erkennen und zu behandeln. Geläufig ist auch die Kurzbezeichnung „HNO-Arzt“.

Wann sollten Sie einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen?

Nase und Ohren sind wichtige Sinnesorgane. Sie ermöglichen es uns, zu riechen und zu hören. Andererseits haben sie überlebenswichtige Funktionen: Die Nase ist der äußerste Teil unserer Atemwege. Durch sie ziehen wir Luft über die Luftröhre in unsere Lunge. Im Inneren unserer Ohren liegt, hinter dem Trommelfell, das Gleichgewichtsorgan (Vestibularapparat). Mit Hilfe dieses Organs halten wir unseren Körper in Balance. Störungen des Gleichgewichtorgans haben Schwindelgefühle, Übelkeit sowie Desorientierung zur Folge. Ohren, Nase und Rachenraum sind über röhrenartige Kanäle eng miteinander verbunden (Eustachische Röhre).

Der Hals bildet den Übergang vom Kopf zum Brustkorb. Hier befinden sich wichtige Teile der oberen Schluck- und Luftwege, insbesondere der Kehlkopf. Er verbindet den oberen Atemtrakt (Nase, Mund, Rachen) mit der Luftröhre und den Lungen. Der Kehlkopf ist wichtig für unsere Atmung, unsere Stimme und die Schluckfunktion. Vor dem Kehlkopf liegen, rechts und links im Rachen, die Mandeln (Tonsillen). Sie sind wichtiger Teil unseres Immunsystems.

Entzündungen des Innen-, Mittel- oder äußeren Ohrs (Otitis interna, Otitis media, Otitis externa), der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) und der Mandeln (Tonsillitis) sowie des Kehlkopfs (Laryngitis) machen den Besuch bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt notwendig. Weiterhin berät Sie der HNO-Arzt bei krankhaften oder vererbten Veränderungen, wie zum Beispiel einer Nasenscheidewand-Verkrümmung oder Gehörlosigkeit.

Fachärzte für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sind die richtigen Ansprechpartner bei Ohrgeräuschen. Ein kurzes Pfeifen, Brummen oder Zischen in den Ohren stellt meist kein Problem dar. Dauern diese Geräusche länger an (z.B. Ohrensausen, Ohrenklingeln), oder treten sie immer wieder auf, sprechen Ärzte von einem Tinnitus (lateinisch „tinnire“ = klingeln, klimpern oder schellen). Besonders hierbei ist, dass das Geräusch nicht aus der Umwelt stammt, sondern aus dem eigenen Inneren. Ein Tinnitus wird häufig durch Stress oder starke Lärmbelastung verursacht und kann unseren Alltag stark beeinflussen. Ein Facharzt für HNO-Heilkunde berät Sie in solchen Fällen und plant mit Ihnen gemeinsam eine mögliche Behandlung.

Welche Untersuchungen führt ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt durch?

Zu Beginn seiner Untersuchung führt der Hals-Nasen-Ohren-Arzt mit Ihnen ein ausführliches Gespräch (Anamnese) über Ihre Beschwerden. Für die anschließenden Untersuchungen der unterschiedlichen Organe stehen dem Facharzt verschiedene Methoden zur Verfügung:

- Nasenspiegelung (Rhinoskopie)
Eine Nasenspiegelung ermöglicht dem Arzt einen Blick in das Innere der Nase. Er führt ein trichterförmiges Instrument in die Nasenöffnung ein und betrachtet, unter Zuhilfenahme einer Lichtquelle, die vorderen Nasengänge und die Nasenhöhle. So kann der HNO-Arzt prüfen, ob sich Blut oder Eiter auf den Schleimhäuten befindet, oder ob die Schleimhäute geschwollen sind. Er kann auch klären, ob sich Fremdkörper oder Tumore in der Nase befinden.

- Ohrmikroskopie
Das Ohr, beziehungsweise der äußere Gehörgang und das Trommelfell, werden vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt mit Hilfe eines Spezial-Mikroskops untersucht. Mit einem genauen Einblick in das Ohrinnere kann der HNO-Arzt Fremdkörper, Entzündungen und Wucherungen aufspüren.

- Endoskopie
Mit einem Endoskop (ein biegsamer Plastikschlauch oder ein starres Metallrohr mit einer Lichtquelle an einem Ende und einem Gerät zur genauen Betrachtung am anderen Ende) betrachtet der Hals-Nasen-Ohren-Arzt tiefergelegene Bereiche der verschiedenen Organe.

Neben diesen Methoden führt der Hals-Nasen-Ohren-Arzt auch weitere Untersuchungen, wie zum Beispiel Allergietests, Gleichgewichtsprüfungen, Hörtests, Nasenfunktionstests, Riechprüfungen und Schnarchuntersuchungen, durch.

Die Stadt genauer bestimmen

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns