FILTER NACH

Buchen Sie Ihren Termin bei einem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie oder einem Behandler mit diesem Schwerpunkt online

Frau Dr. med. Tarnovius, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie à München

Frau Dr. med. Sabine Tarnovius

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Fürstenrieder Straße 34
80686 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Reichenberger Str. 3
13055 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Severinstraße 132-134
50678 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Turmstraße 29
10551 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Schloßstraße 29
14059 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
E. Rusakowa, Weiterbildung (Ärztin in Weiterbildung) à Berlin

Frau Ekaterina Rusakowa

Weiterbildung (Ärztin in Weiterbildung)
Goltzstraße 39
12307 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Sidiropoulos, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie à Berlin

Frau Dr. Melanie Sidiropoulos

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Raabestraße 17A
10405 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. dent. Huck, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie à Neu Wulmstorf

Herr Dr. med. dent. Lothar Huck

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Hauptstraße 44
21629 Neu Wulmstorf
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Kölner Str. 48 Porz Köln
51149 Köln
W-T. Bittner, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie à Berlin

Herr Woo-Ttum Bittner

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Goltzstraße 39
12307 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler

Der Kieferorthopäde: Spezialist für Kiefer und Zähne

Die Kieferorthopädie ist eine besondere Fachrichtung der Zahnmedizin. Fachärzte für Kieferorthopädie sind auf Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen spezialisiert.

Wann sollten Sie einen Kieferorthopäden aufsuchen?

Zähne und Kiefer sind für uns überlebenswichtig. Mit ihrer Hilfe ist es uns möglich, in Speisen zu beißen und sie zu zerkauen. Darüber hinaus ermöglicht uns das Zusammenspiel aus Lippen, Zunge, Zähnen und Kiefer, zu das sprechen. Schief und eng stehende Zähne sowie Fehlstellungen der Kiefer sind also kein reiner Schönheitsmangel. Mögliche, teilweise schwerwiegende Folgen solcher Abweichungen sind unter anderem Verletzungen und Erkrankungen des Zahnfleischs (Parodontose), eine größere Anfälligkeit für Karies sowie Fehlbelastungen einzelner Zähne. Fehlfunktionen des Kiefergelenks oder Fehlkontakte der Zähne des Ober- und Unterkiefers sind außerdem mögliche Ursache für Knirschen und Pressen der Zähne (Bruximus). Werden solche Fehlstellungen nicht rechtzeitig behandelt, können die Zähne und Kiefer Schaden nehmen.

Ein großer Teil der Fehlbildungen unseres Gebisses wird durch eine falsche Entwicklung vor der Geburt verursacht. Sie sind bei vielen Kindern dann bereits im Milchgebiss angelegt und äußern sich zum Beispiel durch Über- oder Unterbiss. Bei einem Überbiss überragen die oberen Schneidezähne deutlich den Unterkiefer. Der Überbiss und auch der sogenannte offene Biss sind außerdem häufig die Folge von Lutschen an Daumen oder Schnuller. Bei dem offenen Biss stehen die oberen und unteren Schneidezähne bei geschlossenen Zahnreihen auseinander. Das Ergebnis solcher Fehlentwicklungen sind häufig Sprachfehler wie zum Beispiel das Lispeln. Bei zwei Dritteln unserer Kinder ist heutzutage eine Behandlung durch einen Kieferorthopäden nötig.

Welche Untersuchungen führt ein Kieferorthopäde durch?

Zu Beginn der Untersuchung führt der Kieferorthopäde mit Ihnen ein Gespräch (Anamnese) über Ihre Beschwerden oder die Ihres Kindes. Außerdem nimmt der Kieferorthopäde Abdrücke von Ober- und Unterkiefer. Zahntechniker erstellen anhand dieser Abdrücke ein exaktes Modell von Ihrem Gebiss.

Außerdem erstellt der Kieferorthopäde eine Röntgenaufnahme des gesamten Gebisses. Durch die Röntgenaufnahme lassen sich Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen erkennen. Bei Kindern ist es teilweise notwendig, eine Röntgenaufnahme des gesamten Kopfs anzufertigen. Anhand dieser Aufnahme erhält der Kieferorthopädie wichtige Informationen über das Kieferwachstum des Kindes.

Mit diesen und weiteren, teilweise computergestützten Untersuchungsmethoden, diagnostiziert der Kieferorthopäde Fehlbildungen im Kiefer und Gesichtsbereich wie zum Beispiel Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten. Auf der Grundlage dieser Untersuchungen entscheidet der Kieferorthopäde auch, ob möglicherweise eine Zahnkorrektur mittels einer festen oder herausnehmbaren Zahnspange notwendig ist.

Die Stadt genauer bestimmen