FILTER NACH

Buchen Sie einen Termin online bei einem Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Herr Dr. da Palma, Kinderarzt à Berlin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
5 Schloßstraße
13507 Berlin
Frau Dr. Reuter, Kinderarzt à Düsseldorf

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
K. Mani, Kinderarzt à Berlin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Oranienburger Straße 86
13437 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Frank, Kinderarzt à Berlin

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Kaiserdamm 26
14057 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Tonkaboni, Kinderarzt à Düsseldorf

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
Herr Dr. Wiesner, Kinderarzt à Berlin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Bochumer Straße 1
10555 Berlin
B. Lang-Negretto, Kinderarzt à München

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Aidenbachstraße 118
81379 München
Frau Dr. Sonnberg, Kinderarzt à Berlin

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Clayallee 225
14195 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
M. Hohlfeld, Kinderarzt à Berlin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Clayallee 225
14195 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Dr. med. Schmid, Kinderarzt à München

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Aidenbachstraße 118
81379 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler

Kinderarzt: Spezialist für Säuglinge, Kinder und Jugendliche

Besonders Säuglinge und Kinder benötigen eine spezielle ärztliche Vorsorge und bestimmte Untersuchungen. Kinderärzte, auch Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Fachärzte für Pädiatrie, oder kurz Pädiater genannt, haben sich auf diese Anforderungen spezialisiert. Sie sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es beispielsweise um U-Untersuchungen, Impfungen oder Erkrankungen in den ersten Lebensjahren geht. Doch nicht nur Kinder dürfen sich vom Kinderarzt behandeln lassen – auch Jugendliche bis 18 Jahren.

Wann sollte man einen Kinderarzt aufsuchen?

Wenn es dem eigenen Kind schlecht geht, sind Eltern meist verunsichert. Oft ist nicht eindeutig erkennbar, ob sich hinter dem Husten oder den Bauchschmerzen eine ernsthafte Ursache versteckt oder ob die Beschwerden auch ohne ärztliche Behandlung wieder verschwinden. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie lieber einmal mehr den Kinderarzt aufsuchen. Vor allem bei starken Beschwerden oder körperlichen Auffälligkeiten ist es wichtig, Ihr Kind von einem Kinderarzt untersuchen zu lassen, um die Ursachen abzuklären. Dies gilt auch, wenn mehrere Symptome, wie beispielsweise Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall oder Schüttelfrost, gleichzeitig auftreten.

Welche Untersuchungen führt ein Kinderarzt durch?

Pädiater behandeln bei Kindern nicht nur Erkrankungen wie Husten, Fieber oder Schnupfen, sondern führen auch mehrere Untersuchungen durch, um den Gesundheitszustand des Kindes im Auge zu behalten. Wichtig sind dabei besonders die sogenannten U-Untersuchungen, mit denen der Kinderarzt mögliche Auffälligkeiten in der Entwicklung frühzeitig erkennen und evtl. behandeln kann. Die Untersuchungen gliedern sich in U1 bis U9 und finden in festgelegten Abständen statt:

- U1: Direkt nach der Geburt
- U2: Vom 3. bis zum 10. Lebenstag
- U3: In der 4. bis zur 5. Lebenswoche
- U4: Im 3. bis 4. Lebensmonat
- U5: Im 6. bis 7. Lebensmonat
- U6: Im 10. bis 12. Lebensmonat
- U7: Im 21. bis 24. Lebensmonat
- U7a: Im 34. bis 36. Lebensmonat
- U8: Im 46. bis 48. Lebensmonat
- U9: Im 60. bis 64. Lebensmonat

Bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren gibt es zusätzlich die sogenannte J1-Untersuchung, bei der unter anderem Körpergröße, Gewicht und Blutdruck gemessen werden. Ebenfalls wird eine Urinprobe untersucht.

Neben Vorsorgeuntersuchungen gehören auch Impfungen zum Aufgabenbereich des Kinderarztes. Impfungen schützen Kinder und Erwachsene vor gefährlichen Infektionskrankheiten und werden im Rahmen einer Grundimmunisierung ab der 6. Lebenswoche verabreicht. Den Eltern steht es allerdings frei, ihr Kind nicht impfen zu lassen. Zu den gängigen impfbaren Infektionskrankheiten gehören unter anderem:

- Diphtherie
- Hepatitis B
- Keuchhusten (Pertussis)
- Masern
- Kinderlähmung (Polio)
- Röteln
- Tetanus (Wundstarrkrampf)

Bis zu welchem Lebensjahr kann man zum Kinderarzt gehen?

Im Regelfall dürfen Pädiater Kinder und Jugendliche bis zur Volljährigkeit, also bis zum 18. Geburtstag, behandeln. Danach ist der Hausarzt für gesundheitliche Beschwerden zuständig, der den Patienten je nach Diagnose an weitere Fachärzte überweist.

Suche durch Stadtteile verfeinern

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?

Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns