FILTER NACH

Kinderzahnarzt: Finden Sie den richtigen Spezialisten und buchen Sie online einen Termin

Dorothee-Sölle-Platz 7
50672 Köln
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Marschallstraße 11
80802 München
Hohenzollerndamm 3
10717 Berlin
Cranachstraße 27
40235 Düsseldorf
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Drygalski-Allee 117
81477 München
Drygalski-Allee 117
81477 München
Klosterstraße 34-35
13581 Berlin
Ernst-Bloch-Straße 27
12619 Berlin
Dreherstraße 3
40625 Düsseldorf
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Tempelhofer Damm 140
12099 Berlin

Der Kinderzahnarzt: Gesunde Zähne von Anfang an

Ein Kinderzahnarzt ist ein Zahnmediziner, der sich auf das Gebiet der Kinderzahlheilkunde spezialisiert hat. Der Zahnarzt für Kinder ist Experte für Kinderzähne. Er kann Zahnprobleme, angefangen bei Karies oder Zahnfehlstellungen bis hin zu einem gestörten Aufbau des Zahnschmelzes, frühzeitig erkennen und behandeln.

Wann sollten Sie einen Kinderzahnarzt aufsuchen?

Zahngesundheit ist vom ersten Zähnchen an wichtig – daher achten Kinderärzte bei den Früherkennungsuntersuchungen auch auf die Zähne der Kleinen. Zum Kinderzahnarzt müssen Eltern daher nicht zwingend ab dem ersten Zahn, der sich frühestens ab dem 4. und spätestens zwischen dem 10. bis 12. Lebensmonat zeigt. Kinderärzte beraten Eltern zur richtigen Zahnpflege, zur Fluoridversorgung zum Schutz der Milchzähne sowie zu einer zahnschonenden Ernährung. Fallen dem Kinderarzt Besonderheiten an den ersten Zähnen auf, kann er Eltern mit ihrem Kind zu einem Kinderzahnarzt überweisen. Neben den empfohlenen zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen sollten Sie stets bei Auffälligkeiten an den Zähnen oder bei Zahnschmerzen mit Ihrem Kind einen Kinderzahnarzt aufsuchen. Kinderzähne benötigen besonderen Schutz, denn auch an Milchzähnen kann Karies entstehen.

Wie oft sollte ein Kind zum Kinderzahnarzt?

Die Zähne beim Kleinkind sind empfindlich und müssen sorgfältig gepflegt und bei Problemen, wie etwa Karies, früh behandelt werden. Ab einem Alter von zweieinhalb Jahren bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres übernehmen daher die gesetzlichen Krankenkassen insgesamt drei zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen. Die Untersuchungen beim Kinderzahnarzt sollten immer im Abstand von einem Jahr erfolgen. Danach, das heißt vom sechsten bis zum 18. Lebensjahr, gelten halbjährliche Vorsorgetermine bei einem Kinderzahnarzt als empfehlenswert. Prinzipiell können Sie aber jederzeit einen Kinderzahnarzt aufsuchen – etwa, wenn Ihr Kind Zahnschmerzen hat.

Welche Untersuchungen führt ein Kinderzahnarzt durch?

Der Kinderzahnarzt geht bei der Untersuchung Ihres Kinds sehr behutsam vor. Meist erklärt er in einfachen Worten zunächst, was er tun wird und zeigt ihm zum Beispiel, wie der Zahnarztstuhl funktioniert. Gegebenenfalls kann Ihr Kind anfangs auch auf Ihrem Schoß sitzen, bis es mit der Situation vertraut ist. Bei der Untersuchung der Mundhöhle achtet der Kinderzahnarzt unter anderem darauf, ob alle Milchzähne vollständig sind oder – bei Kindern ab dem Vorschulalter – ob bereits bleibende Zähne durchbrechen. Er schätzt dabei das Risiko für Karies ein und behandelt die Zähne, falls dies erforderlich ist. Bei Kindern im Schulalter begutachtet er zudem, ob sich Beläge oder Zahnstein gebildet haben und das Zahnfleisch gesund aussieht. Die ersten bleibenden Backenzähne kann der Kinderzahnarzt zum Schutz vor Karies mit einer dünnen Kunststoffschicht versiegeln (Fissurenversiegelung). Voraussetzung dafür ist, dass die Zähne gesund sind, also frei von Karies. Um die Kinderzähne besonders vor Karies zu schützen, kann der Kinderzahnarzt sie mit einem Fluoridlack bepinseln. Die sogenannte Fluoridierung ist zweimal jährlich möglich, zum Beispiel zusammen mit der Früherkennungsuntersuchung.

Die Stadt genauer bestimmen

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns