Hernienzentrum Krankenhaus Bethel Berlin - Frau Dr. Paul-Promchan, Krankenhaus in Berlin

+2 Fotos

Hernienzentrum Krankenhaus Bethel Berlin - Frau Dr. Paul-Promchan

Krankenhaus

Karte und Zugangsinformationen

Krankenhaus Bethel Berlin
Promenadenstraße 3-5, 12207 Berlin

Öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV)

S-Bahn - S Lichterfelde Ost Bhf (Linien S25 und RE5)
Bus - S Lichterfelde Ost Bhf (Linien X11, 284, M11 und 184)

Zugangsinformationen

Erdgeschoss
Barrierefrei
Kostenlose Parkplätze

Profil

Hernien (Eingeweidebrüche) gehören zu den häufigsten chirurgischen Erkrankungen. Durch eine „Bruchpforte“, das heißt eine Schwachstelle in der Bauchwand, kann es zu einer Einklemmung von inneren Organen kommen. Diese kann erhebliche Beschwerden verursachen und in seltenen Fällen auch eine Schädigung (zum Beispiel des Darms) zur Folge haben. Seit einigen Jahren hat sich Chefärztin und Zentrumsleiterin Dr. med. Katharina Paul-Promchan mit ihrem Team auf die operative Versorgung von Bauchwandbrüchen fokussiert – einschließlich der komplexen Versorgung großer Narbenhernien und Zwerchfellbrüchen. In Abhängigkeit von Beschwerden und Nebenerkrankungen des Patienten besteht manchmal auch die Möglichkeit, auf eine Operation zu verzichten und den Befund regelmäßig zu kontrollieren. In unserem qualitätsgesicherten Hernienzentrum haben wir den Anspruch, Sie zunächst gründlich zu untersuchen und Sie ausführlich über den Befund und die Behandlungsmöglichkeiten zu beraten. Hochmotiviert, auf dem neuesten Stand der Technik und Wissenschaft, mit viel Erfahrung und besten Ergebnissen. Wir bieten eine hohe Expertise in der chirurgischen Versorgung von Hernien und beherrschen viele unterschiedliche Techniken. So entwickeln wir ein individuelles und für Sie als Patient optimales Therapiekonzept, nach neustem Stand der Technik und Wissenschaft. UNSER BEHANDLUNGSSPEKTRUM FÜR EINGEWEIDEBRÜCHE Leistenhernien TEP, TAPP, OP nach Lichtenstein, Nahtverfahren Sonstige Bauchwandhernien (z.B. Nabel-,Narben-, parastomale Hernien) Netzversorgung in Sublay-Technik, IPOM, e-MILOS, ELAR, PUMP, e-TEP, Komponentenseparation Reflux Anti-Refluxchirurgie, offen und minimalinvasiv, Hiatoplastik, biologische Netze, Fundoplikatio Wir setzen im Vorfeld jeder Operation auf eine ausführliche Diagnostik. Je nach Krankenheitsbild mit Sonographie, Computertomographie, Magenspiegelung, pH-Metrie etc. In der Regel operieren wir minimal-invasiv mit dem individuell am Besten geeigneten Verfahren. GANZ INDIVIDUELL UND MASSGESCHNEIDERT - UNSER TAILORED APPROACH Im Krankenhaus Bethel Berlin gehören die Hernienoperationen zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen. Bei der chirurgischen Behandlung steht den spezialisierten Operateuren ein breites therapeutisches Leistungsspektrum zur Verfügung, das vom einfachen Nahtverschluss über Rekonstruktionen der Bauchwand bis hin zum Bauchwandersatz durch Kunststoffnetze oder biologische Netze reicht. Eine Hernien-Operation kann dabei sowohl konventionell im Rahmen eines offenen Eingriffs als auch minimal-invasiv („Schlüssellochtechnik“) erfolgen. Mit dem „tailored approach“ (zu deutsch: „maßgeschneiderte Behandlung“) suchen wir aus einer Vielzahl von Operations-Techniken die passende für den jeweiligen Patienten aus. Aus Erfahrung und Überzeugung. Ihr Hausarzt empfiehlt eine Hernienoperation? Dann besuchen Sie unsere chirurgische Sprechstunde. Wir beraten Sie gerne. Ihre Dr. med. Katharina Paul-Promchan Hernienzentrum Bethel Berlin

Gesprochene Sprachen

Deutsch und Englisch

Öffnungszeiten und Kontakt

Öffnungszeiten

Notfallkontakt

Kontaktieren Sie bei Notfällen bitte 112 (Rufnummer)