FILTER NACH

Buchen Sie Ihren Termin bei einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder einem Behandler, der mit diesem Schwerpunkt online

Birkenweg 10
24576 Bad Bramstedt
Herr Prof. Dr. Godemann, Psychiater & Psychotherapeut à Berlin

Herr Prof. Dr. Frank Godemann

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Pacelliallee 6
14195 Berlin
Am Kurpark 11
96231 Bad Staffelstein
Frau Dr. Lemke, Psychiater & Psychotherapeut à München

Frau Dr. Iris Lemke

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Rotkreuzplatz 1
80634 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Englbrecht, Psychiater & Psychotherapeut à München

Frau Dr. med. Stephanie Englbrecht

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Landshuter Allee 45
80637 München
Droste-Hülshoff-Straße 4
83024 Rosenheim
Herr Dr. Hoppe, Psychiater & Psychotherapeut à Berlin

Herr Dr. Stefan Hoppe

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Badensche Straße 18
10715 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Wienecke, Psychiater & Psychotherapeut à München

Frau Dr. med. Sabine Wienecke

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Landshuter Allee 45
80637 München
Malterhöh 1
83471 Schönau am Königssee
Herr Dr. med. Hessel, Psychiater & Psychotherapeut à Düsseldorf

Herr Dr. med. Jürgen Hessel

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kreuzstraße 32
40210 Düsseldorf
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler

Der Psychiater: Experte für psychische Gesundheit

Der Psychiater ist auf psychische Erkrankungen und Störungen spezialisiert. Dazu hat er zuerst das Studium der Humanmedizin abgeschlossen und sich anschließend über mehrere Jahre im Bereich der Psychiatrie und Neurologie weitergebildet. Das Themengebiet von Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie ist entsprechend groß. Psychiater untersuchen und behandeln unter anderem Zwangs-, Abhängigkeits- und Suchterkrankungen (wie Alkohol-, Tabak-, Medikamenten-, Drogen-, Internet- und Spielsucht), Ess- und Angststörungen sowie Depressionen, Wahrnehmungsstörungen, Störungen der Sexualität und Persönlichkeitsstörungen. Im Gegensatz zum Psychologen, der Psychologie studiert hat, kann der Facharzt für Psychiatrie psychische Erkrankungen auch medikamentös behandeln.

Wann sollten Sie einen Psychiater aufsuchen?

Unsere Psyche stellt uns immer wieder vor Rätsel. Es fällt uns schwer, einzuschätzen, ob unser persönliches Verhalten und unser Empfinden normalen Denkweisen entspricht oder ob sie von üblichen Mustern abweichen. Spätestens wenn auffällige Verhaltensweisen oder Wahrnehmungen uns im Alltag behindern oder stark belasten, ist es empfehlenswert, Rat und Hilfe von einem Psychiater einzuholen.

Stetige innere Unruhe, mangelnde Konzentration und wechselnde Laune sind möglicherweise Anzeichen für eine Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS). Ohne professionelle Hilfe von einem Psychiater entsteht schnell das Gefühl, zu versagen, und es besteht das Risiko, die Situation noch zu verschlimmern.

Ähnlich verhält es sich mit der Angst. Angst hat eine wichtige Schutzfunktion und weist uns auf Gefahren hin. Sie kann aber auch übertriebene, unrealistische und teilweise grundlose Reaktionen auslösen und krankmachen. Mögliche Folge sind starke emotionale und körperliche Erschütterungen. Angststörungen sind keine Seltenheit, jeder Fünfte in Deutschland leidet darunter. Außerdem begleiten solche Symptome auch andere Erkrankungen unserer Psyche. 60 bis 70 Prozent aller Menschen mit einer Depression verspüren vermehrt Angst.

In der jüngsten Zeit haben wir neue Aktivitäten für uns entdeckt: Surfen, Gamen und Posten. Wir sind gefangen im Netz und bekommen nicht genug davon. Dabei kann das Internet genauso süchtig machen wie Alkohol, Tabak oder Drogen. Wenn das Internet der Flucht vor Langeweile oder Frust dient, besteht das Risiko, dass die Familie und der Job darunter leiden. Eine Behandlung durch einen Psychiater kann helfen, solche Abhängigkeiten zu erkennen und sie abzulegen.

Welche Untersuchungen führt ein Psychiater durch?

Der Psychiater führt mit Ihnen und gegebenenfalls Ihren Angehörigen zu Beginn ein ausführliches Gespräch über mögliche Vorerkrankungen und über mögliche ähnliche Fälle aus Ihrer Familie (Anamnese). Das anschließende psychiatrisch-psychotherapeutische Gespräch bildet das Kernstück der Untersuchung durch den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Es ist auch sehr wichtig für die weitere ärztliche Betreuung im gegenseitigen Vertrauen. Um die Diagnose zu sichern und um alle Symptome strukturiert zu erfassen, wendet der Psychiater einheitliche Fragebögen an. Der Psychiater führt oft auch eine allgemeinmedizinische körperliche Untersuchung durch. So kann er körperliche Veränderungen, wie zum Beispiel eine vergrößerte Schilddrüse, als Ursachen für psychische Erkrankungen ausschließen. Außerdem prüft der Psychiater Gedächtnisleistung, Orientierungssinn sowie Konzentrations- und Sprachfähigkeit.

Um die Ursache einer psychischen Erkrankung oder Störung aufzuspüren, sind teilweise weitere medizinische Untersuchungen notwendig. Dazu gehören unter anderem Blut- oder Urinuntersuchungen, Messung der Hirnaktivität (EEG), Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MRT).

Die Stadt genauer bestimmen

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns