FILTER NACH

Buchen Sie einen Termin online bei einem Facharzt für Diagnostische Radiologie

Herr Dr. Dr. Born, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Facharzt für Diagnostische Radiologie
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Herr Priv.-Doz. Dr. med. N.H. Enzweiler, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Facharzt für Diagnostische Radiologie
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Bostanjoglo, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie
Berliner Straße 25
13507 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
C. Laaß-Spohn, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Nur Privatpatienten und Selbstzahler
Ubierring 1
50678 Köln
Klosterstraße 34-35
13581 Berlin
Frau Dr. Krebs, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. Gräf, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie
Berliner Straße 25
13507 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Frau Dr. med. Ehler, Diagnostischer Radiologe à Berlin

Fachärztin für Diagnostische Radiologie
Berliner Straße 25
13507 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Münchner Straße 187
85757 Karlsfeld

Der Radiologe: Experte mit Durchblick

Fachärzte für Radiologie (Radiologen) sind darauf spezialisiert, Körperregionen und Krankheiten mit medizinisch-technischen Methoden darzustellen, zu erkennen und zu behandeln. Zu diesen Verfahren gehören unter anderem das Röntgen, die Magnetresonanztomografie (MRT) und Untersuchungen mittels Ultraschall (Sonografie).

Wann sollten Sie einen Radiologen aufsuchen?

Schwellungen, äußere Verletzungen und Knochenbrüche können auch Hausärzte meist ohne weitere Hilfsmittel erkennen oder ertasten. Bei weniger offensichtlichen Beschwerden stoßen sie aber häufig an eine Grenze: die Oberfläche unseres Körpers. Wenn wir Schmerzen in der Tiefe unseres Körpers verspüren, reicht es oft nicht aus, wenn der Arzt uns genau von außen betrachtet, abhört oder abtastet. In solchen Fällen überweisen uns Hausärzte an einen Radiologen. Sie erteilen dem Facharzt den Auftrag, mit speziellen Untersuchungsmethoden die Ursache für unser Leiden herauszufinden.

Welche Untersuchungen führt ein Radiologe durch?

Fachärzte für Radiologie erhalten vom überweisenden Arzt eine genaue Beschreibung davon, welche Beschwerden Sie haben. In dem Bericht beschreibt der Arzt dem Radiologen zum Beispiel die Form und Position einer Vergrößerung an Ihren Knochen oder Weichteilen (Sehnen, Muskeln etc.). Er informiert den Facharzt außerdem darüber, welche Untersuchung notwendig ist. Manchmal führen Radiologen die Untersuchungen auch nicht selbst durch, sondern erhalten nur die Befunde anderer Fachärzte, um sie auszuwerten.

Folgende Untersuchungen führen Radiologen unter anderem durch:

- Röntgen: Mithilfe eines Röntgenbilds können Ärzte vor allem Knochenbrüche genau beurteilen, aber auch z.B. Aufnahmen vom Brustkorb (Röntgen-Thorax) anfertigen und so die Lungen beurteilen. Der Radiologe fertigt hierfür mit einem Röntgengerät ein Bild von der gewünschten Körperstelle an. Eine Sonderform der Röntgenuntersuchung ist die Mammografie zur Diagnose von Brustkrebs.
- Computertomografie (CT): Bei einer CT-Aufnahme fertigt der Radiologe eine Art dreidimensionales (3D) Röntgenbild an. Es wird mit einem röhrenartigen Aufnahmegerät aufgenommen, unter dem Sie auf einer bewegbaren Liege durchgeführt werden. Im Gegensatz zur Röntgenaufnahme lassen sich beim CT auch Weichteile wie Muskeln erkennen. Daher kann der Arzt neben Knochenbrüchen auch Blutungen, Blutergüsse, Schwellungen und Entzündungen erkennen.
- Kernspintomografie (Magnetresonanztomografie, MRT): Bei der Kernspintomografie werden ebenfalls 3D-Bilder der betroffenen Körperregion angefertigt. Ähnlich wie bei der Computertomografie liegen Sie bei dieser Untersuchung auf einer Liege und werden in das Aufnahmegerät, eine längliche Röhre, hineingeschoben. Das Verfahren basiert auf Magnetfeldern. Sie sind also keiner Strahlenbelastung ausgesetzt. Durch eine hohe Auflösung und großen Kontrast können hier Weichteile noch genauer dargestellt und auch feinste Blutungen und andere Veränderungen festgestellt werden.
- Ultraschall (Sonografie): Mit Hilfe von Schallwellen untersucht der Radiologe Sehnen, Muskeln und andere Weichteile auf Verletzungen. Zusammen mit einer Röntgenaufnahme lassen sich Gelenke und Weichteile genau beurteilen und eventuelle Probleme feststellen.
- (Katheter-gestützte) AngiografieBei einer Angiografie untersucht der Radiologe Ihre Blutgefäße (Arterien und Venen). Er prüft, ob Gefäße verengt, verlegt oder verschlossen sind. Bei einer Sonderform der Angiografie, der Katheter-gestützten Angiografie, führt der Arzt einen sehr dünnen, flexiblen Kunststoff-Schlauch in ein Blutgefäß ein und leitet an der vorgesehenen Stelle Kontrastmittel ein. Die gewünschte Region wird dann in schneller Folge mehrfach geröntgt.

Suche durch Stadtteile verfeinern

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?

Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns