FILTER NACH

Zahnersatz: Finden Sie den richtigen Spezialisten und buchen Sie online einen Termin

Heerdter Landstraße 7
40549 Düsseldorf
Ostwall 187
47798 Krefeld
Starnberger Weg 60
82205 Gilching
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Teltower Damm 205
14167 Berlin
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Grüntaler Straße 70
13359 Berlin
Wiedenhofstraße 12
47798 Krefeld
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Kronprinzenstraße 11
53639 Königswinter
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Spitalerstraße 16
20095 Hamburg
Rothenbaumchaussee 123
20149 Hamburg
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Mehrower Allee 22
12687 Berlin

Zahnersatz: Diese Möglichkeiten gibt es, um fehlende Zähne zu ersetzen

Zahnersatz ist erforderlich, wenn Zähne verloren gegangen oder so stark beschädigt sind, dass sie nicht mehr mit einer Zahnfüllung zu retten sind. Durch die Lücke kann es sonst zu Schäden am Kiefer kommen. Die moderne Zahnmedizin bietet verschiedene Möglichkeiten, Zähne zu ersetzen – sowohl festen Ersatz als auch herausnehmbaren.

Wann braucht man Zahnersatz?

Wenn Zähne beschädigt sind oder ganz fehlen, können Zahnärzte die entstandenen Lücken oder Schäden mit Zahnersatz füllen. Der Zahnarzt prüft dabei, welcher Zahnersatz für Sie geeignet ist. Beispielsweise müssen Zähne, die an eine Lücke grenzen, für den Einsatz einer Brücke geeignet sein. Von diesen „Pfeilerzähnen“ schleift der Zahnarzt dann etwas Zahnschmelz ab, um die Brücke dauerhaft zu befestigen.

Welche Möglichkeiten gibt es für Zahnersatz?

Zu Beginn der Behandlung entscheiden Sie zusammen mit dem Zahnarzt, ob Sie festen Zahnersatz möchten, oder ob er herausnehmbar sein soll. Festsitzender Zahnersatz ist stabil verankert und besonders sicher.

Für Ihren Zahnersatz stehen verschiedene Ausführungsarten und Materialien zur Verfügung:

- Kronen und Brücken: Bei der Überkronung wird der Zahn ummantelt (Zahnkrone). Dazu verwendet der Zahnarzt eine Legierung aus Metall oder Keramik. Wenn der Zahn zu stark beschädigt ist, setzt der Zahnarzt eine Einzelkrone ein und ersetzt damit den fehlenden Zahnschmelz. Bei Voll- oder Hülsenkronen wird die gesamte natürliche Mantelschicht aus Zahnschmelz ersetzt. Für eine Teilkrone wird der Zahnschmelz hingegen nur teilweise abgetragen. Der Übergang von sogenannten Einlagefüllungen (Inlays, Onlays und Overlays) zu Teilkronen ist fließend.

Zahnbrücken bestehen hingegen aus mehreren Teilen: dem Anker- oder Pfeilerzahn, der überkront wird, und dem Brücken- oder Zwischenglied. Brücken und Kronen sind fest zementiert und haben eine lange Haltbarkeit.

- Teil- und Vollprothesen: Herausnehmbare Prothesen werden angefertigt, wenn viele Zähne im Gebiss fehlen und eine Brücke nicht mehr genug Halt hat. Der Zahnarzt kann entweder eine Teilprothese oder eine Vollprothese einsetzen. Die Teilprothese stellt die Funktion eines geschädigten Lückengebisses wieder her.
Wenn im Ober- oder Unterkiefer oder in beiden Kiefern keine Zähne mehr vorhanden sind, setzt der Zahnarzt eine Total- oder Vollprothese ein. Durch solch eine Prothese ist es nach komplettem Zahnverlust weiterhin möglich, zu sprechen und zu kauen.

- Implantate: Ein Implantat stellt nach vollständigem Verlust eines Zahns und der Zahnwurzel die Funktion des verlorengegangenen Zahns wieder her. Im Gegensatz zur Zahnbrücke muss bei einem Implantat keiner der umliegenden Zähne beschliffen werden. Durch den Einsatz eines Implantats lässt sich der Abbau des Kieferknochens im Bereich der Zahnlücke entgegenwirken.

Zahlt die Krankenkasse Zahnersatz?

Krankenkassen zahlen einen sogenannten Festzuschuss zu Zahnersatz. Dieser berechnet sich aus dem Heil- und Kostenplan der jeweiligen Krankenkasse und hängt ebenfalls davon ab, wie Sie Ihr Bonusheft geführt haben. Der so festgelegte Zuschuss bleibt gleich, auch wenn Sie sich für ein teureres Material entscheiden.
Zahnärzte halten im Heil- und Kostenplan Angaben zu Ihrem Zahnstatus, zur Regelversorgung und zu den voraussichtlichen Gesamtkosten fest. Sobald die Krankenkasse den Zuschuss bestimmt hat, darf der Zahnarzt mit der Behandlung beginnen. Kosten, die über den Zuschuss der Krankenkasse hinausgehen, zahlen Sie als Eigenanteil.

Kann man Zahnersatz steuerlich absetzen?

Wird ein Zahn mit einem Zahnersatz versorgt, kann der Eigenanteil unter Umständen bei der Steuerklärung als „außergewöhnliche Belastung“ geltend gemacht werden.

Die Stadt genauer bestimmen

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfebereich oder kontaktieren Sie uns