FILTER NACH

Buchen Sie einen Termin online bei einem Zahnarzt oder einem Behandler, der mit diesem Schwerpunkt in München

Friedenheimer Straße 70
80686 München
Nietzschestraße 15
80807 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Drygalski-Allee 117
81477 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Chiemgaustraße 116
81549 München
Implerstraße 31
81371 München
Tegernseer Landstraße 75
81539 München
Franz-Schrank-Straße 2
80638 München
Kassenpatienten, Privatpatienten und Selbstzahler
Ittlingerstraße 53
80933 München
Maistraße 44
80337 München
Wasserburger Landstraße 217
81827 München

Benötigen Sie einen Termin beim Zahnarzt in München?

Zahnärzte sind auf die Behandlung von Krankheiten an den Zähnen, am Kiefer und im Mund spezialisiert. In München praktizieren ca. 1.600 Zahnärzte und Zahnärztinnen in freien Praxen.
Die meisten davon sind in den Bezirken Ludwigsvorstadt, Neuhausen-Nymphenburg und Schwabing ansässig. Eine enorme Zahnarztdichte gibt es aber vor allem in dem Bezirk Altstadt-Lehel, wo über 250 Zahnärzte in München ihre Praxis haben und Online-Termine vereinbart werden können. Die Online-Vereinbarung von Zahnarztterminen ist mittlerweile ohne große Probleme möglich und der Grund des Zahnarztbesuches kann direkt mit angegeben werden.

Da viele Patienten Angst vor dem Zahnarzt haben, legen viele Zahnarztpraxen in München den Schwerpunkt auf die Behandlung von Angstpatienten. Dabei lässt sich die Zahnarztangst leicht vermeiden, wenn man bereits als Kind den Kinderzahnarzt regelmäßig besucht.
Sowohl Kindern als auch Erwachsenen wird geraten mindestens einmal jährlich, noch besser alle sechs Monate, zur Vorsorge  in eine Zahnarztpraxis zu gehen. Bei der zahnärztlichen Kontrolluntersuchung werden frühzeitig Zahnerkrankungen und Zahnfleischentzündungen erkannt.

Wann sollten Sie zum Zahnarzt gehen?

Karies und Parodontitis zählen zu den häufig auftretenden Zahnkrankheiten und lassen sich durch Füllungen und Wurzelbehandlungen beheben. Mundgeruch, Kieferschmerzen, Zähneknirschen, Schnarchen und craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) sind weitere Zahnbeschwerden, an denen viele Patienten leiden und durch eine Zahnarztbehandlung therapiert werden können. Manchmal müssen Zahnärzte auch operativ eingreifen. Dabei ist die Weisheitszahnop eine der häufigsten zahnmedizinischen Operationen. Oft verbinden die Patienten mit der halbjährlichen Kontrolluntersuchung eine professionelle Zahnreinigung, die PZR abgekürzt wird. Zahnbeläge werden entfernt, die Zähne poliert und anschließend fluoridiert. Diese Prophylaxe zählt nicht zu den gesetzlichen Kassenleistungen, aber häufig beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen an den Kosten.
Kommt es dennoch zum Zahnverlust, kann ein Zahnersatz eingesetzt werden. Kronen, Zahnimplantate, Prothesen und Brücken gehören hier zu den gängigsten Zahnersatzmöglichkeiten. Welcher Zahnersatz eingesetzt wird, hängt individuell an den Bedürfnissen des Patienten ab. Da die gesetzlichen Kassen nur zum Teil für die Kosten bei Zahnersatz einspringen und Patienten einen Großteil selber zahlen müssen, schließen einige Patienten eine zusätzliche Zahnversicherung ab. Aber nicht nur fehlende Zähne können sich negativ auf die eigene Zahnästhetik auswirken. Zahnverfärbungen stellen für viele Patienten auch ein Problem dar, weshalb das Bleaching mittlerweile zu eine der gängigsten Methoden der Zahnaufhellung gehört und für ein strahlendes Lächeln sorgt.

Suche durch Stadtteile verfeinern

Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfe-Bereich oder kontaktieren Sie uns