T. Lensing, Psychotherapeut in Berlin

+2 Fotos

Tobias Lensing

Psychotherapeut

Abrechnungsarten

Nur Privatpatienten und Selbstzahler

Leistungsspektrum und behandelte Symptome

Psychologie / Coaching
Psychotherapie & Psychiatrie
Psychosomatik
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kopfschmerzen
Angst / Angststörungen
Depressionen
Paartherapie
Burnout
Erstgespräch Online Psychotherapie
Suchttherapie
Lebenskrise
Psychotherapeutische Sprechstunde
Lösungsorientierte Kurzzeittherapie

Karte und Zugangsinformationen

Praxis für Supervision, Coaching und Psychotherapie Tobias Lensing
Prinzregentenstraße 85, 10717 Berlin

Öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV)

U-Bahn - U Berliner Str. (Linien U7 und U9)
U-Bahn - U Güntzelstr. (Linie U9)
Bus - U Berliner Str. (Linie 104)

Zugangsinformationen

Erdgeschoss
Gebührenpflichtige Parkplätze

Behandlerprofil

Im Jahre 1974 bin ich im westfälischen Coesfeld geboren, nach meiner Schullaufbahn studierte ich in Münster Sozialpädagogik. Sodann zog es mich 2003 nach Berlin und ich begann meine Ausbildung zum Gestalttherapeuten am IGG (Institut für Gestalttherapie und Gestaltpädagogik). Anschließend erlangte ich die Anerkennung als Heilpraktiker für Psychotherapie. Schließlich beendete ich 2008 die Weiterbildung zum Gestalttherapeuten und seitdem bin ich in meiner Praxis für Supervision und Gestalttherapie tätig. Circa fünf Jahre arbeitete ich parallel im Beratungsdienst des IGG´s und vermittelte an suchende Klienten, passende Therapeuten. Des weiteren bekam ich noch die Anerkennung als Gestaltberater und absolvierte eine Ausbildung zum Burnouttherapeuten. Abschließend beendete ich die Weiterbildung; Supervision und Coaching in der Sozialen Arbeit, Bildung und Gesundheit, welche durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) zertifiziert wurde. Seit über 20 Jahren arbeite in nun als Diplom-Sozialpädagoge im sozialen Bereich, insbesondere in der ambulanten Hilfe für psychisch kranke Erwachsene. Die verschiedenen Weiterbildungen und meine Erfahrungen in der beruflichen Praxis beeinflussen meine Arbeit und meine humanistische Haltung. Ein deutliches Kennzeichen meiner Arbeit ist die Annahme des Gegebenen. Um so mehr wir das annehmen und integrieren können was ist, desto besser kann sich Veränderung ereignen. Carl Rogers hat diese Haltung schon so treffend ausgedrückt: „Das merkwürdige Paradox ist, dass ich mich verändern kann, wenn ich mich so akzeptiere, wie ich bin.“ Dies beruht auf der Prämisse, dass man festen Boden unter den Füßen braucht, um einen Schritt vorwärts zu machen, und dass es schwierig oder gar unmöglich ist, sich ohne diesen Boden fortzubewegen.

Gesprochene Sprachen

Deutsch

Studium / Aus-, Fort- und Weiterbildungen

2008
2007

Erfahrung

Seit 2008

Öffnungszeiten und Kontakt

Rufnummer

0163 1753167
Sie haben eine Frage oder brauchen Hilfe?
Besuchen Sie unseren Hilfebereich oder kontaktieren Sie uns